x
Zu den Inhalten springen
Herzlich willkommen bei der Stiftung Brot für die Welt
|| Stiftung Brot für die Welt > Stiften lohnt auch finanziell

Stiften lohnt auch finanziell!

Foto: Christof Krackhardt

Das Finanzamt hilft beim Aufbau der Stiftung Brot für die Welt kräftig mit. Zustiftungen an die Stiftung sind steuerlich begünstigt.

Zusätzlich zu den absetzbaren Ausgaben für sonstige gemeinnützige Zwecke können Sie sofort oder auf zehn Jahre verteilt bis zu einer Million Euro von ihrem zu versteuernden Einkommen absetzen. Bei gemeinsam veranlagten Eheleuten verdoppelt sich dieser Betrag. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich für eine Zustiftung, die Errichtung eines Stiftungsfonds oder einer Treuhandstiftung entscheiden.

Sollten Sie Geld aus einer Erbschaft zustiften, dann ist dieser Betrag von jeglichen Steuern befreit. Innerhalb von 24 Monaten nach Antritt der Erbschaft können Sie die bereits dafür gezahlte Erbschaftssteuer vom Finanzamt zurückfordern.

Für Unternehmen und andere Körperschaften gibt es für Zustiftungen keine steuerlichen Sonderregelungen. Hier gelten die einheitlichen, großzügig bemessenen Höchstgrenzen für den steuerlichen Sonderausgabenabzug von bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte oder 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter.

Stiftung Brot für die Welt
Caroline-Michaelis-Straße 1
10115 Berlin

Brot für die Welt

Seit mehr als 50 Jahren leistet Brot für die Welt in den Ländern des Südens Hilfe zur Selbsthilfe.

So stiften Sie Gerechtigkeit

Stiftung Brot für die Welt
Bank für Kirche und Diakonie eG - KD-Bank
BIC GENODED1DKD
IBAN  DE16 3506 0190 1567 4100 10

Bitte geben Sie als Verwendungszweck stets an: "Zustiftung" / Ihr Name mit Adresse.

  • © 2017 © 2012 Stiftung Brot für die Welt.